Klassische Homöopathie

 

HOMÖOPATHIE

Der Begründer der Lehre ist der deutsche Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843). Die klassische Homöopathie beruht auf dem Heilgesetz der Ähnlichkeit: "Similia similibus curentur", - Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

Die Wirkung des homöopathischen Mittels wurde bzw. wird in Prüfungen an gesunden Menschen erprobt. Die, durch die Einnahme hervorgerufenen Symptome, ähneln denen des erkrankten Patienten.

 

KRANKHEIT

Krankheit wird als eine Störung aufgefasst, die den ganzen Menschen betrifft. Nicht das einzelne Symptom wird behandelt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit (Körper, Seele und Geist).

 

ERSTANAMNESE

Die erste Konsultation dauert in der Regel ca. 1,5 - 2 Stunden - abhängig vom jeweiligen Patienten und seinem Krankheitsfall. In diesem Zeitraum erhebt der Homöopath gemeinsam mit dem Patienten ein genaues Bild seiner Krankengeschichte. Jeder Patient erlebt seine Krankheit auf unterschiedliche Art und Weise (z.B. Kopfschmerz abends stechend an der Stirn, der sich bis in den Nacken erstreckt), welcher das Heilmittel möglichst genau entsprechen muss.

 

PASSENDES ARZNEIMITTEL

Das passende Arzneimittel wird in jedem Krankheitsfall individuell auf den Patienten abgestimmt. Das bedeutet, dass die Wahl von den "sonderlichen, ungewöhnlichen und eigentümlichen (charakteristischen) Zeichen und Symptomen des Krankheitsfalls" abhängt (Organon 6. Auflage § 153). 

Die Arzneimittel selbst entstammen dem Naturreich. Dem Ausgangsstoff (z. B. Schlangengift, Wurzel, Blüte, Mineral...) des jeweiligen Mittels wird beim Verdünnungsvorgang durch Verreiben oder Verschütteln Energie hinzugefügt.

 

Die homöopathische Behandlung ersetzt nicht den Arztbesuch!

 

 

 

BERATUNGSHONORARE:

  • Erstanamnese : Dauer 1-2 Stunden
    • Fallanalyse und Bestimmung der passenden homöopathischen Arznei
    • Kosten:
      • Erwachsene: 145 Euro
      • Kinder bis zum 12. Lebensjahr: 100 Euro
  • Folgekonsultation : variiert je nach Fall und Fallverlauf

 

Sprachen: Lëtzebuergesch, Deutsch, English

 

 

Die Krankenkassen tragen nicht die Kosten der Behandlung.